Zurück zur Hauptseite
Impressum
Datenschutzerklärung


Copernicus

Copernicus am 30.09.2018, f = 2700 mm, ASI120MC-S. Das Bild wurde auf 50% verkleinert, und die Farbsättigung des Bildes wurde verstärkt.
 

Copernicus, Sinus Aestuum, Mare Vaporum, Montes Apenninus am 25.09.2018, f = 1200 mm, ASI120MC-S. Die Farbsättigung des Bildes wurde verstärkt, wodurch Unterschiede in der chemischen Zusammensetzung des Oberflächenmaterials erkennbar werden.
 

Copernicus, Gay Lussac, Montes Carpatus am 07.04.2006, f = 6600 mm, Schott RG 610, Lumenera LU075M.
 

Copernicus, Fauth, Reinhold, Reinhold B am 23.10.2004, f = 3000 mm, Johnson-I-Band. Aufnahme gemeinsam mit Alexander.
 

Copernicus am 09.06.2003, f = 4200 mm.
 

Copernicus, Reinhold, Fauth am 12.01.2003, f = 2600 mm.
 

Copernicus am 30.09.2002, f = 2600 mm. Am oberen linken Bildrand ist der kleine Krater Hortensius sowie rechts davon ein Feld von lunaren Domen erkennbar. Rechts oberhalb von Copernicus, unweit des Kraters Gay-Lussac, ist die gewundene Rille Rima Gay-Lussac sichtbar, außerdem Ketten von Sekundärkratern, die radial zu Copernicus orientiert sind.
 

Copernicus am 21.04.2002, f = 2600 mm. Am rechten Bildrand ist der "Geisterkrater" Stadius deutlich erkennbar.